AceRace003Am Ende kam es zum Showdown zwischen den alten Rivalen aus Hannover und Braunschweig. Beim entscheidenden Wurf um den Sieg beim Ace Race 2014 im Lindener Gutspark hatte der Hannoveraner Funate Michael Titjung knapp die Nase vorn, er legte die Scheibe beim CTP (Closest To the Pin) etwas näher als Tee-Timer Ole Blisginn an den Korb und sicherte sich damit neben der exklusiven Siegerscheibe auch eine mit Scheiben gefüllte Disc-Golf-Tasche von Discraft. Vorher hatten beide mit insgesamt 11 Punkten die meisten Zähler aller 50 Teilnehmer erwerfen können. Ein Metalltreffer zählte einen Punkt, ein Ass war drei Punkte wert.

image6 vmAm Freitag, dem 10.6.2016 wurden bei bestem Wetter die Halbfinalspiele und das Finale der Vereinsmeisterschaft der Tee-Timers im schönen Gutspark in Wolfenbüttel-Linden ausgespielt.
Bahnendirektor Christian S. bewies erneut, dass er seine zahlreich vorhandenen Synapsen nicht nur für ausgeklügelte Schachtelsätze,, sondern auch für eine trickreiche und baumreiche Finalbahngestaltung nutzen kann.

1 peine2016Wie schon im Vorjahr waren die Bedingungen im schönen Heywoodpark perfekt. Die Sonne lachte für die 61 Discgolfsüchtigen, der Rasen schien wie mit der Nagelschere geschnitten und der Wind hielt sich zumeist vornehm zurück. "Da gehe ich die Runde doch gleich mal hochtourig an!", muss sich Folker Eckebrecht gedacht haben, denn er war in der ersten Runde "on fire". Er begnügte sich nicht mit ein oder zwei Birdies, nein, es musste gleich eine Voliere sein. In dieser Runde ließ er unseren Sport leicht aussehen! Nachdem er an Bahn 4 den einzigen Fehler machte und den sicheren Birdie-Put versemmelte, was ihn am Ende den Sieg kostete, stand eine ganz starke 29er Runde (-7) im Scorebook.

Nasse Scheiben, blasse Favoriten, zwei Streifenhörnchen, kein Igel.

Zunächst die guten Nachrichten: Weder Gänse noch Passanten sind zu Schaden gekommen. Allerdings sollen Gerüchten zufolge gleich mehrere Aktive aus Verzweiflung über die eigene Minderleistung ihr Spielgerät kurzerhand in den nahegelegenen Gewässern entsorgt haben, was aus ökologischer Sicht zu kritisieren ist.

Summer HE 1Heiß war es und heiß ging es auch her am Turniersonntag in Helmstedt. Der Sommer zeigte sich, dem Turniernamen „Summer Slam Vol. II" entsprechend, von seiner besten Seite. Also, letztendlich keine Überraschung, dass es etwas wärmer als bei so manch anderem Turnier in diesem Jahr war.

Eigentlich könnte man den Bericht für die Nichtanwesenden und Nichtteilnehmenden in ein paar Schlagworten, wie auch schon an anderer Stelle geschehen, zusammenfassen.

IMG 1191In absoluter Topform präsentierte sich Wolfenbüttels bester Disc-Golfer, Marvin Tetzel, bei den ersten großen Turnieren des Jahres. Bei den Konopiste Open in Tschechien, einem von nur fünf Turnieren der neu geschaffenen World Tour, erreichte Marvin im Feld der amerikanischen und finnischen Weltklassespieler den hervorragenden 15. Platz. Damit war er zweitbester Deutscher hinter dem Sieger Simon Lizotte, der sich im Stechen gegen den Dänen Nybo und den vierfachen Weltmeister McBeth (USA) durchsetzte.

1 Buergerpark2016So ein bisschen komisch ist es immer noch für mich, wenn ich durch den Braunschweiger Bürgerpark gehe und dort überall diese wunderbaren Disc-Golf-Körbe sehe. Kann das wirklich sein? Viele Jahre wurde um einen fest installierten Parcours im Zentrum der Stadt gekämpft, der Westpark war ja für alle beteiligten Disc-Golfer von Anfang höchstens der Zweitwunsch. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als ich mit Horsti meine ersten Runden im Bürgerpark gedreht habe.

Aktuelle Änderung 20.03.2016:

Doppel-Turnier-Serie „Region Braunschweig“ doch mit nur zwei Runden!

Auf vielfachen Wunsch – und aufgrund rapide fortschreitender Altersschwäche der Turnierdirektion – werden bei der Doppel-Turnier-Serie „Region Braunschweig“ nun doch nur zwei Runden gespielt. Und zwar erste Runde „Alternate“ und zweite Runde „Best Shot“. Der Rest bleibt wie beschrieben (siehe Startseite).

Anmeldung für das erste Turnier im Braunschweiger Bürgerpark am Sonntag, den 03.04., in Kürze unter "Turniere" per Doodle. Die Umfrage ist auf 24 Doppel begrenzt und schließt am Freitag vor dem Turnier. Meldet euch also möglichst zeitig an! Und vor allem auch wieder ab, falls es dann doch nichts wird.

GeneRdigerInsgesamt 56 Teilnehmer/-innen schickten sich – mit gemischtem Erfolg – an, in drei Runden auf dem landschaftlich reizvoll gelegenen und von neun auf zwölf German-Tour-würdige Bahnen erweiterten Disc-Golf-Parcours am Tankumsee einen gepflegten Scheibenwurf zu präsentieren. Wie immer zeichnete sich die Veranstaltung durch eine perfekte Organisation aus. Kugelschreiber zum Ausfüllen der Scorekarten waren in ausreichender Anzahl vorhanden, die Abwürfe und Körbe waren mit Fähnchen in einem ansprechenden und sich in die Umgebung hervorragend einfügenden Grün versehen, das Mittagessen war sowohl im Hinblick auf Geschmack und Menge ebenfalls nicht zu beanstanden und zu allem Überfluß gab es rote Gummibärchen.

ilsede 11Am Sonntag, dem 20. März 2016 fand das alljährliche SONentour-nier in Ilsede unter der Leitung des routinierten SONengottes Manni Mund statt. Wie aus vergangenen Wettkämpfen gewohnt, verlangten der beißende Wind, die stählernen Hindernisse und die speziellen Mandos den Spielerinnen und Spielern einiges ab. Lust und Frust wechselten sich kontinuierlich ab. Sehr super: es nahmen immerhin 5 Damen teil. Bitte mehr davon!

Keinen Frust gab es bei Frankie B., dem heute fast alles gelang. Er beendete die Runde mit einer blitzsauberen 50, die ihm Platz 1 des Siegerpodestes einbrachte. Auf Platz 2 folgte Michael Hermenau (51), Platz 3 teilten sich Maik Groneuer und Titelverteidiger Sebastian Schmidt aus Sehnde (54). Die Damenwertung gewann mal wieder die unglaublich gute Beata Hergelowa (62). Erwähnenswert ist auch die Peiner Junioren-Talentschmiede. Tobias Klann (56, Platz 6) und Fabian Kaune (57, Platz 10) beeindruckten mit enorm weiten und präzisen Würfen.